0
0
00
Ivo zum Zweiten

 Hallo liebe Besucher, mittlerweile sind vier Jahre vergangen seitdem ich bei Petra und Bernd eingezogen bin.

Seid Ihr neugierig geworden wie es mir hier ergeht. Wollt Ihr mehr wissen? Dann erzähle ich es Euch, lest und seht Euch die Bilder an.

Ivo

von Helkenberg

*29.03.2003

 

  

So, dann fange ich mal an mein bisheriges Leben zu erzählen.

Auf zur Firma. 

 

 

Auf dem rechten Bild seht Ihr mich auf dem Firmengelände.

Na, hab ich Auslauf, klasse was.

Und weiter geht es! Hier seht Ihr mich bei unserer Nachbarin Brigitte im Garten. 

 

          

So ein Mist, jetzt hat Petra mich erwischt.

Das war an dem Abend, wo Bernd mich ca. fünf Stunden gesucht hat. Pech, würde ich mal sagen!

 

 

Auf die Komposttonne gesprungen und über den Gartenzaun gehopst. 

Fertig, jetzt ab nach Hause.

 

               

Hier laufe ich jetzt öfter rum. Echt tolle Maulwurfhügel. Da ist der Maulwurf doch auch nicht weit. 

 Mittlerweile haben wir den 19.10.2010

Heute hieß es ab zum Tierarzt????????????????

Was soll das, ich bin doch nicht krank!!!!! 

Natürlich nicht, aber was so ein Freigänger ist wie ich, muss sich seine Impfungen abholen. Katzenschnupfen, Katzenseuche und Tollwut.

Das Schöne daran war, ich bin nicht der Einzige gewesen. Nikita war auch fällig.

Sie musste allerdings nur zur Katzenseuche und Katzenschnupfen. Ihre Tollwutimpfung hält 3 Jahre.

 Tja, wer hätte das Gedacht. Es hat mir gar nichts ausgemacht. Wir sind nach Hause gekommen und ab in den Garten. So einfach ist das!

26.10.2010

Heute habe ich meine erste Maus bei meiner neuen Familie gefangen. Eine Spitzmaus, hab ich dann auch ganz schnell Petra und Nikita gezeigt.

 30.10.2010

Heute hatte ich ein tolles Erlebnis. So gegen 08.00 Uhr morgens knallte es ordentlich  am Haus. Aber es störte uns nicht wirklich. Wir schliefen weiter. Um 09.30 Uhr ließ Petra uns auf die Terrasse und siehe da. Es lag Etwas auf der Terrasse. Ich natürlich ganz vorsichtig dahin. Erst einmal daran gerochen. Ein Vogel! Ich hatte Beute gemacht. Schnell ins Maul und damit ins Wohnzimmer. Mist! Petra hat die Tür zugemacht, also vor der Tür weitermachen. Ich wollte gerade loslegen und ihn auseinander nehmen, da kam Nikita und sah mich an als ob sie sagen wollte:

 

  

" Ivo, das nennt man sich mit fremden Federn schmücken!"

Ja, das war der Krach um 08.00 Uhr, der Vogel war wohl an die Scheibe geflogen und hat sich dabei das Genick gebrochen.  

09.11.2010, 22.05 Uhr

 Nikita hat eine lebendige Maus mit nach Hause gebracht. Ich wurde gerufen. Ivo, Ivo, komm schnell. Nikita hat Dir eine Maus mitgebracht. Ich durfte die Maus erst einmal unter die Lupe nehmen. Die Maus nicht dumm, hat sich natürlich unter den Lautsprechern im Wohnzimmer versteckt. Wir, Nikita und ich haben die Maus eingekreist. Aber sie kam nicht raus. Wache schieben war angesagt. Jetzt hieß es erst einmal abwarten. Siehe da, sie hat sich heraus getraut. Und ich musste natürlich zuerst einmal an eine lebende Maus riechen, pah ich sag Euch, einmalig, etwas ganz anderes als nur gefrorene Küken. Allerdings hatten Petra und Bernd nach 15 Minuten die Faxen dicke und haben die Maus lebendig auf die Terrasse gelegt, weil ich mehr gerochen als gefangen hab. Im nachhinein glaube ich war die Maus froh darüber, mit Ihrem Leben noch einmal davon gekommen zu sein. 

 

 

Schade!!! 

Ja, mir geht es sehr gut hier. Wie Ihr den Bildern entnehmen könnt.

Mein erster Winter als Sonntagskatze im Jahr 2010.

  

 

Soll es mir schlecht gehen? Nein, hier darf ich fast immer raus, mit einigen Einschränkungen, aber damit kann ich leben.

Hier muss ich keine Rücksicht auf Babies nehmen. Keiner kann sich hier erkälten.

Nikita und meine Dosenöffner sind das Rein und Raus gewohnt. Mein Sohn MacAllan hat es auch so gehalten. Die Ausnahmen sind:

Bernd und Petra gehen zur Arbeit, Freunde besuchen oder einkaufen.

Dann müssen Nikita und ich im Haus bleiben.

Auf der Seite Ivo habe ich Euch ja schon erzählt wie es dazu kam,

dass ich bei Bernd, Petra und Nikita eingezogen bin.

Ja, meine Eingewöhnungsphase habe ich schon lange hinter mir gelassen. Mir geht es hier Saugut.

 

 

 

 Zuerst hatte ich so meine Bedenken wegen Nikita. Klar, sie wollte keinen mehr in Ihr Reich lassen, verständlich.

Aber mittlerweile hat sie mich voll akzeptiert. Wie ihr sehen könnt, teilt sie alles mit mir.

Das Sofa, den Garten, Bernd und Petra. Einfach alles, auch das Bett. Aber das würde hier jetzt zu weit gehen. Davon stelle ich natürlich nichts ins Netz.

  

 

Da hat Petra mich doch erwischt. Jetzt aber schnell von der Anlage gesprungen.

 

 

Hier seht Ihr das ich schon ein toller Jäger geworden bin. Mittlerweile habe ich mich zu einem tollen Jäger entwickelt. Na ja, fast. Aber ein Kleiner bin ich schon. Seht selbst.

 

  

Und es muss sich jetzt kein Tierschützer aufregen. Es liegt in der Natur der Katzen, das wir jagen. Reiner Urinstinkt und den kann uns keiner nehmen.

 

 

Ja, wenn man Katzen hat muss man auch schon einmal damit rechnen das ein neugieriger Kater auf dem Auto sitzt.

Mal sehen was hier noch so passiert.

Ich berichte Euch die Neuigkeiten, immer mal wieder reinschauen.

 

***Neuigkeit***

***Achtung!!! Roter Kateralarm!!!***

 

Seit einigen Monaten kommt ein roter Kater zum Schnorren in unser Revier.

Nikita hat den Kater voll gefressen. Ich glaube aber eher, sie hat Angst das er auch noch bei uns einziehen will. Ich hätte ja nichts dagegen.

Ich hab schließlich ein Harem gehabt.

Wir waren damals immer acht bis neun Katzen/Kater gleichzeitig und natürlich hin und wieder die Babies.

Und ich war der Guru, Boss oder auch Chef wie immer Ihr es nennen möchtet.

Aber dann habe ich mir gesagt, ich muss mein Leben auch mal leben.

Ohne Rücksichten oder Wenn und Aber.

Wenn Ihr wissen möchtet, wo ich bis zum 23.09.2010 gelebt habe, müsst Ihr auf die Seite von

 

http://www.feli-care.de/index.htm

gehen.

Und es geht weiter.

Eines Tages komme ich nach einer Gartentour nach Hause, liegt doch der Rote auf unserer Maurer.  

 

 

Kitty 

Halloooooo!

Ni-ki-ta merkst Du überhaupt noch was? Der Rote liegt auf unserer Mauer!!! 

Ich nichts wie hin.

Besuchen ja, Schmackofatzo auch, aber mehr nicht.

Ich auf die Mauer gesprungen und zuerst einmal von weitem ein Näschen voll genommen.

 

 

Dann langsam rangepirscht. Sozusagen von Angesicht zu Angesicht.

  

 

Aha, so riechst Du Bursche also. Hier kannst du nicht bleiben. Nikita dreht mir sonst am Rad.

Wenn ich mir Nikita anschaue, sieht sie ganz schön grimmig aus wenn sie dich sieht. Die hat Lunte gerochen.

Komm, ich zeige dir wo der Maurer das Loch gelassen hat.

 

 

Und Tschüß!!!

Fertig, auch geschafft ihn zuerst mal losgeworden zu sein.

 

 

Wenn es wieder mal was aufregendes zu erzählen gibt, werde ich es Euch auf dieser Seite wissen lassen.

Hallo meine Lieben, ja, es ist so einiges passiert und wie Ihr den Bildern entnehmen könnt nur angenehmes. Mittlerweile haben wir schon August 2014.

 

 

Hier seht Ihr Kitty, tja... was soll ich sagen.... seht selbst.

 

 

 

 

 Ja wir verstehen uns jetzt und gehen ab und an gemeinsam durch die Gärten. Petra gibt nur acht, das ich nicht mit Kitty Richtung Straße gehe.

 

 

 

Wenn es mal wieder etwas Neues gibt, könnt Ihr nachschauen. 

zurück

 

Diese Webseite unterliegt dem Copyright © 2007 [Sonntagskatzen] und ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte sind uns vorbehalten, kopieren und verwenden von Inhalten und Photos sind verboten.

Stand: 05. August 2014